Posts mit dem Label Einschlafstörungen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Einschlafstörungen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Samstag, 17. Juni 2017

Alles über's Schlafen: so schlafen Sie am besten

Wenn Leute erzählen, wie sie ihr leben verbessern wollen, dann haben die meisten Ziele wie etwas Gewicht zu verlieren, mehr Sport zu treiben, gesünder zu essen oder einfach nur ein besserer Mensch zu werden. Selten sagt jemand, dass er versuchen will besser zu schlafen.Auch wenn Schlafen von den meisten als faul oder unnütz angesehen wird, es ist der wichtigste Prozess für unseren Körper, der unsere Fähigkeit andere Ziele zu erreichen extrem beeinflusst. In diesem Beitrag wollen wir dir zeigen, wie du besser schlafen kannst und damit deine Gesundheit und Leben bedeutend verbessern kannst. Erfahre warum nur rund 10% der Menschen ausreichend Schlaf bekommen und was die wichtigsten Faktoren für einen besseren Schlaf sind.

Was ist eigentlich Schlaf und wie funktioniert schlafen?

Jeder weiß, dass der Schlaf genau das ist, was du tust, wenn du nicht wach bist, richtig? Also womöglich etwas sinnloses? Ganz im Gegenteil! Während einige von uns den Schlaf für selbstverständlich halten und es als eine einfache tägliche Routine betrachten, ist es tatsächlich ein faszinierender und komplexer Prozess indem mehr passiert als einfach nur faul rumliegen.

Tipp zum besseren Einschlafen: Bevor wir einschlafen, müssen wir allmählich dem Geist und dem Körper entspannen.

Mit einem Elektroenzephalogramm oder EEG können Wissenschaftler die Gehirnaktivität überwachen und sehen, dass unser Gehirn zwischen 12 und 30 Elektrowellen pro Sekunde produziert, wenn wir wach sind. Aber wenn wir im Bett liegen, verlangsamt sich dies auf etwa 8 bis 12 Wellen pro Sekunde.
Guter Schlaf besteht aus 5 Phasen in denen sich Muskeln entspannen, Gehirnwellen abnehmen und Träume beginnen
In der ersten Phase des Schlafs beginnen die Muskeln und der Geist zu entspannen. Die Gehirn Aktivität verlangsamt sich noch weiter, um etwa drei bis sieben Wellen pro Sekunde. Dies ist, wenn das Gehirn beginnt, kreative und weniger rationale Ideen zu produzieren.

Schon der bekannte Künstler Salvador Dalì nutzte dieses Stadium, indem er einen Löffel über ein Glas hielt. Als er in die erste Stufe des Schlafes fallen würde, würden sich seine Muskeln entspannen und der Löffel würde in das Glas fallen und ihn aufwachen. Er würde sich dann die abstrakten Bilder oder Ideen erinnern, die er sich gerade in seiner Kunst vorgestellt hatte.

In der zweiten Phase entspannen sich die Muskeln und Ihre Atmung wird tiefer. Sobald sich Ihre Hals Muskeln entspannen, kann das Schnarchen beginnen.

Nach dem zweiten Stadium bewegen wir uns von leichtem Schlaf in den tiefen Schlaf der Phasen drei und vier. An diesem Punkt beträgt die Hirnaktivität nur ein oder zwei Wellen pro Sekunde, und der Körper ist völlig von seiner Umgebung getrennt, weshalb es schwierig ist, jemanden aufzuwecken, wenn die Person in der dritten oder vierten Phases des Schlafes ist. Das kennen Sie selbst: wenn Sie von einer dieser Phasen aufwachen, werden Sie sich wahrscheinlich groggy sowie geschafft fühlen  und benötigen etwas Zeit, bis Sie sich konzentrieren können.

In der letzten fünften Phase beginnt die Herzfrequenz zu steigen und schnelle Augenbewegung (REM) beginnen, was ein Zeichen ist, dass die Person träumt.

Von diesem Punkt an beginnt der ganze Zyklus wieder. Der Prozess von Phase eins bis Phase 5 dauert in der Regel etwa 90 Minuten. So kann der gesamte Prozess ca. fünfmal in einer durchschnittlichen Nacht wiederholt werden.

Warum bekommen wir immer weniger Schlaf?

Wenn du jemals in der Wildnis kampiert hast, weg von der Elektrizität, dann haben Sie vielleicht bemerkt, dass die Qualität Ihres Schlafs sich verbessert hat. Das liegt darin, weil die Erfindung der Glühbirne unsere Beziehung mit dem Schlaf völlig verändert hat. Mit fortschreitendem technologischen Fortschritt ist dieser Schlafentzug nur noch schlimmer geworden. Mit konstanten, 24-stündigen Fernsehsendern, Internet-Zugang und Smartphone-Benachrichtigungen sind die Menschen zu lange wach. Nach der National Sleep Foundation der Vereinigten Staaten, im Jahr 1960, schlief die Mehrheit der Menschen zwischen acht und neun Stunden pro Nacht - eine Zahl, die bis zu sieben Stunden bis 2000 gefallen war.

Gefährliche Konsequenzen und Auswirkungen von Schlafentzug

Studien zeigen, dass das Fehlen von nur ein paar Stunden Schlaf, Menschen anfälliger für die Verursachung von Unfällen durch Unkonzentriertheit und Unachtsamkeit macht. Im Jahr 2003 untersuchte der Schlafpsychologe Gregory Belenky den Zusammenhang zwischen Reflexen und Schlafentzug, indem er die Teilnehmer in verschiedene Gruppen stellte, je nachdem wie viel Schlaf sie bekommen würden. Für aufeinanderfolgende Nächte erhielten einige Gruppen drei Stunden pro Nacht, andere fünf, sieben und neun. Danach wurde jeder eine Reihe von Mustern auf einem Bildschirm gezeigt und sagte, einen Knopf zu drücken, sobald ein bestimmtes Muster erschien. Im Allgemeinen hatten diejenigen, die mehr Stunden Schlaf hatten, viel bessere Reaktionszeiten. Und obwohl die siebenstündige Gruppe sagte, sie fühlten sich wach und wach, die Ergebnisse zeigten, dass ihre Reflexe waren weit langsamer als die in der Gruppe, die eine feste neun Stunden Schlafzeit bekam.

Brauchen manche Menschen wirklich viel weniger Schlaf?

Vielleicht haben Sie Leute getroffen, die prahlen, wie wenig Schlaf sie brauchen. Aber Achtung: manche von ihnen könnten nur versuchen, Sie zu beeindrucken, aber andere können auch die Wahrheit sagen.

Forscher entdeckten, dass es eine Anzahl von Menschen gibt, die nur wenig Schlaf brauchen und dass diese Menschen in der Geschäftswelt als Unternehmer oder CEO unterwegs sind. Der Grund dafür blieb ein Geheimnis bis 2009, als ein Forscherteam von der University of California in San Francisco entdeckte, dass eine spezifische Genmutation namens DEC2 diesen reduzierten Schlafbedarf verursacht hat.

Das Problem der Schlaflosigkeit hat viele Hilfsmittel zum besseren Schlafen gebracht

Wenn Sie jemals Schwierigkeiten hatten einzuschlafen, haben Sie wahrscheinlich bemerkt, dass je stärker Sie versuchen zu schlafen, desto unwahrscheinlicher wurde es. Bei diesem Problem sind Sie glücklicherweise nicht alleine. Seit Jahrhunderten haben Menschen auf der ganzen Welt gekämpft,  weshalb Dutzende von "Wunder" -Kuren auftauchen und ihre erstaunlichen Kräfte gegen die Schlaflosigkeit zeigen wollen. Wir wollen Ihnen hier einige vorstellen und auch zeigen, was wirklich gegen Schlafstörungen hilft.

Lodestones war ein solches Wunderheilmittel. Das waren Magneten, die Menschen unter ihre Kissen legen konnten, um den Geist zu beruhigen. Andere zweifelhafte Empfehlungen beinhalteten das Schlafen mit den Beinen nach oben, die durch einen großen Haufen Kissen erhöht wurden, oder ein Handtuch um Ihre Beine wickeln und so zu Bett gehen. Nicht überraschend hatte keines dieser Schlafmittel die gewünschte Wirkung - aber im Laufe der Jahre sind einige praktische und effektive Tipps entstanden.

Eines der einfachsten und wichtigsten Dinge, die Sie tun können, ist, helles Licht von Lampen, Handys und Computerbildschirmen zu vermeiden, bevor Sie zu Bett gehen. Nur eine Stunde vor hellen Licht kann die Zunahme des Hormons Melatonin in deinem System verhindern, das den Körper täuscht, dass es noch tagsüber ist und dich davon abhält, die erste Phase des Schlafes zu betreten. In der Dunkelheit wird Melatonin freigegeben, was dich schläfrig macht und das Gehirn zum Schlafen vorbereitet.

Eine weitere vorteilhafte Vorsichtsmaßnahme, die Sie ergreifen können: Machen Sie Ihre Schlafumgebung so ruhig wie möglich. Wenn Hintergrundgeräusche unvermeidlich sind wie beispielsweise von Straßen oder Flugzeugen, dann können Sie leises Rauschen wie Aufnahmen von Ozeanwellen und Regenwäldern verwenden, um eine beruhigende Umgebung zu schaffen um damit ihren Schlaf zu verbessern.

Ebenfalls ist eine gute Matratze und Kissen für einen erholsamen Schlaf sehr wichtig. Achten Sie auf gute Qualität und geprüfte Materialien. Alternativ können wir Ihnen ein natürliches Zirbenholzkissen empfehlen.

Dann gibt es noch das bekannte Hausmittel Baldrian und Hopfen, dem beidem eine beruhigende und einschläfernde Wirkung zugesprochen wird. Hopfen kann einfach in der Form von Bier eingenommen werden. Ansonsten bieten sich auch Baldrian Kapseln oder bei größen Einschlafproblemen 5HTP an. Einschlafstörungen müssen von anderen Schlafstörungen wie Schlafapnoe unterschieden werden, da diese auch anders behandelt werden müssen.