Posts mit dem Label Herz-Kreislauf Erkrankungen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Herz-Kreislauf Erkrankungen werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Sonntag, 1. Oktober 2017

Übergewicht und Diabetes: Pfund verlieren um Ihr Risiko zu senken

Übergwicht ist ein Gesundheitsrisiko - nicht nur für Diabetes und Diabetiker

Wenn Sie übergewichtig sind, haben Sie wahrscheinlich darüber nachgedacht, ein paar Pfund abzugeben. Wenn Sie Diabetes haben oder an der Gefahr daran zu erkranken, sollten Sie das Denken stoppen und damit beginnen. Warum? Denn Übergewicht belastet den Körper auf vielfältige Weise.

"Wenn ich plötzlich einen Haufen Steine nehme und ihn in dein Auto werfe, kannst du auf der Autobahn immer noch 90 Kilometer pro Stunde fahren. Aber du wirst den Motor etwas härter arbeiten lassen müssen, damit er die Geschwindkeit erreicht. Wenn ich 1.000 Kilo in dein Auto setze, erhöht sich dieser Effekt. Ich kann vermutlich genug Gewicht innen so verstauen, dass dein Auto nicht mehr vom Fleck kommt", sagt Dr. Marrero, Präsident der Gesundheitspflege und der Ausbildung für die amerikanische Diabetes-Vereinigungen.

Es klingt hart, aber die Wahrheit ist, dass das zusätzliche Gewicht in deinem Kofferraum schadet? Übergewicht kann zu einem höheren Risiko für Herzkrankheiten, Schlaganfall, Bluthochdruck, Krebs und Diabetes führen. Dein Motor jammert schon. Also, graben Sie den Kies weg. Sie könnten an überrascht werden, wie das Fallen gerade einiger Pfunde einen drastischen Unterschied bilden kann.

Was wir in der Diabetesverhinderung und im prediabetes wissen ist, dass eine sehr bescheidene Menge Gewichtverlust diese sehr große Verkleinerung im Risiko hat. Sie verlieren 7% Ihres Körpergewichts und Sie reduzieren Ihr Risiko[der Entstehung von Diabetes] um 60%. Und wenn du älter als 65 bist, sind es sogar über 70%. Das ist ein super Chance-Riskoverhältnis, mindestens sogut wie, dass 1 Stunden Joggen Ihr Leben um 7 Stunden verlängert!

Wie können Sie effektiv abnehmen?

Aber wie können Sie nicht nur Gewicht verlieren, sondern auch abnehmen? Durch eine Kombination aus Bewegung und Ernährung.

Der Übungs-Faktor

Wenn Sie übergewichtig sind und Diabetes haben, oder wenn Sie Gefahr laufen, es zu bekommen, müssen Sie Sport treiben. Daran führt kein Weg vorbei!

Ihre Bauchspeicheldrüse macht Insulin, ein Hormon, das die Zellen "aufschließt", so dass sie Zucker aus der Nahrung, die wir essen, als Energie nutzen können. Durch Training wird dieser Mechanismus verstärkt. Insulin spielt bei Diabetes und Gewichtsverlust eine entscheidende Rolle. Wenn Sie ernsthaft über das Verlieren des Gewichts sind, muss das Ausarbeiten ein Teil des großen Planes sein. Aber mit Ihrem Arzt vereinbaren, bevor Sie es Ihrem Programm hinzufügen.

Die Bedeutung der Ernährung

Es ist leicht, über Abnehmen zu reden und man braucht dazu die richtige Ernährung zum Abnehmen.
Es kann hart sein, zu nähren, wenn Sie Diabetes haben, denn dann brauchen Sie eine spezielle Diabetiker Ernährungsweise. Sie müssen Insulin spritzen und Ihren Blutzucker mehrmals täglich überprüfen, während Sie beobachten, was Sie essen. Wenn es ums Essen geht, haben zu viele Menschen keine Ahnung, was gut, was schlecht und was zu viel ist. Zwar kann man mit Diabetes gut altern, aber trotzdem sollte man es nicht provozieren.

Wir haben mehrere Studien gesehen, die gezeigt haben, dass, wenn Sie sich bewusst werden, wie viel Sie essen, haben Sie eine viel bessere Chance, dass die Regulierung in einer Weise, die Sinn macht.
Hier ein paar Tipps:

  • Mehr Gemüse, vor allem nicht-stärkere (keine Kartoffeln, Mais oder Erbsen). Und pass auf das Salz auf.
  • Vollkornprodukte. (Denken Sie an Vollkornbrot) über raffinierte Körner und Mehl. Die Hälfte der Körner, die Sie essen, sollten Vollkorngetreide sein.
  • Schlanke Proteine. Mindestens zweimal in der Woche fischen und Bohne oder Soja statt Fleisch, wenn möglich. Wenn Sie Fleisch essen, gehen Sie mager (Schweinelende oder Lendenstück). Und entfernen Sie die Haut von Ihrem Huhn.
  • Obst. Frisch ist das Beste. Wenn Sie sich für Dosenzucker oder gefrorenen Zucker entscheiden, vergewissern Sie sich, dass er keinen Zuckerzusatz enthält.
  • Fette. Sie sind in kleinen Mengen in Ordnung, wenn Sie gesunde Fette wie Avocados, Oliven, Nüsse oder Samen essen. Vermeiden Sie Vollfettkäse und Vollmilch. Keine normale Butter oder cremige Soßen. Und legen Sie die Kartoffelchips und fetten Snacks zurück!
Portionskontrolle ist auch wichtig. Zum Beispiel sind Avocados gesund - es sei denn, man isst drei davon im Sitzen!

Abnehmen kann schwer sein, aber die Vorteile überwiegen, also: Grund genug, die Steine aus dem Kofferraum zu schaufeln.

Donnerstag, 21. Januar 2016

Schlank, fit und gesund: nur ohne Omega-3 Mangel möglich!

Nachdem der Abnehmen und Schlank mit  Low-Carb Artikel so viel positive Resonanz hervorgerufen hatte, folgt hier der nächste Beitrag in dieser Reihe. Dabei geht es um ein Fett, dass für eine schlanke Figur und körperliche Fitness maßgeblich verantwortlich ist. Bei Fett denkt man meistens an etwas ungesundes und träges, aber bei diesem Fett ist es genau das Gegenteil. Deshalb erfährt aktuell auch kein anderer Nahrungsbestandteil erfährt aktuell soviel wissenschaftliche Aufmerksamkeit wie dieser: Omega-3-Fettsäuren. Erfahren Sie mehr über die richtige Dosierung und Wirkung um mehr Körperfett zu verbrennen, gesünder und fitter zu sein.

Fit und Gesund durch Omega-3


Omega-3-Fettsäuren sind als Bestandteile von Zellmembranen im Gehirn und Auge  sehr wichtig und haben große Auswirkungen auf Ihre körperliche Funktionsfähigkeit. Doch nicht erst im hohen Alter kann ein Mangel zu schweren Schäden oder sogar den Tod führen (bei Herz-Kreislauferkrankungen), sondern bereits schon in der Schwangerschaft und Kindheit sind die ungesättigten Fettsäuren entscheidend für die Entwicklung von Gehirn und Sehkraft. Zusätzlich schützen Sie das Herz-Kreislaufsystem vor Erkrankungen und helfen gegen Entzündungen.

Das große Problem bei Omega-3 ist jedoch, dass es unser Körper nicht selbst herstellen kann und mit der Nahrung aufgenommen werden muss. Es ist vorwiegend in Fisch, aber der wird in unseren Regionen leider zu selten gegessen um die Nachfrage des Körpers von Omega-3 zu befriedigen und deshalb leiden die meisten Menschen an einem Mangel, der über lange Zeit sehr negative Folgen mit sich bringen kann.

Ärzte mahnen nicht ohne Grund, dass eine ausreichende Einnahme von Omega 3 Fettsäuren während der Schwangerschaft sicherzustellen, weil das Wunderfett für die gesunde Entwicklung Ihres Neugeborenen unverzichtbar ist! Aber genauso wie dies für einen Neugeborenen wichtig ist, ist es auch im Alter wichtig. Sie fragen sich jetzt sicher, wo das Problem mit diesem Fett ist, denn Ihre Lebensmittel und Nahrung enthalten genügend Fett, jedoch meist das gesundheitsgefährdende Transfett!

Wirkung von Omega 3 im Alter

 Der schützende Effekt der langkettigen Omega-3-Fettsäuren ist für ein gesundes Herz und Kreislaufsystem unvermeidbar und eine Voraussetzung zum Erreichen eines hohen Alters. Denn denken Sie dran: die häufigste Todesursache mit jährlich 60.000 Toten wird durch Herz-Kreislauferkrankungen verursacht! Deshalb sollten Sie unbedingt genügend Omega-3 zu sich nehmen, so dass kein Mangel entstehen kann. Die Fischfettsäuren wirken sich positiv auf Ihre Blutfettwerte, Fließeigenschaften des Blutes, Blutdruck und Herzrhythmus aus. Desweiteren wirkt die Omega-3-Fettsäure EPA entzündungshemmend, was vorallem bei Rheuma-Erkankungen sehr hilfreich ist. Auch wird Ihr Immunsystem gestärkt und schützt Sie vor lästigen Erkältungen.
Die von Gesundheitsorganisationen empfohlene Einnahmemenge liegt bei 300 mg Omega 3 Fettsäuren täglich. Das bedeutet, dass Sie mindestens 3 mal pro Woche Fisch verzehren und zusätzlich noch mit Omega 3 angereicherte Lebensmittel wie zum Beispiel Brot, Eier, Margarine oder Milchprodukten zu sich nehmen müssen. Sie mögen keinen Fisch oder essen nur selten Fisch? Kein Problem: es gibt Omega-3 Nahrungsergänzungmittel. Zum Beispiel als Fischölkapseln oder Grillölkapseln.


Omega-3 für Sportler und aktive Menschen

Aber Omega-3 hilft nicht nur gegen Krankheiten, sondern ist auch laut der US-Ernährungsforscherin Prof. Artemis Simopoulos (Präsidentin des Center of Genetics, Nutrition and Health in Washington, D. C.) für Sportler und Aktive Menschen jeden Alters wichtig. Sie empfiehlt Leistungssportlern wie bei Muskelaufbau eine erhöhte Zufuhr von täglich ein bis zwei Gramm EPA/DHA. Für normale Sportler werden mindestens 0,3 Gramm EPA/DHA pro Tag empfohlen. Dies erreichen Sie mit ein bis zwei Portionen (ca. 200 g) Makrele, Hering, Lachs, Thunfisch oder Sardine pro Woche erreichen. Oder eben einfach mit Omega-3 Kapseln. Die Fettsäure fördert die Regeneration und ist wichtig für optimale Leistung.

Fettverbrennen geht nur mit Omega-3

Sie wollen abnehmen und Fett verbrennen - dann brauchen Sie neues Fett! und zwar Omega-3. Denn nur wenn Omega-3 vorhanden ist, kann Ihr Körper die bestehenden Fettreserven als Energie verwenden. Nur in diesem Fall. Deshalb ist es überaus wichtig, bei einer Diät ausreichend Omega-3 zu sich zu nehmen.


Fazit: Omega-3 ist ein wichtiger Bestandteil in der Ernährung, der leider nicht in unserer täglichen Nahrung vorkommt und deshalb leiden wir oft an einem Mangel der über lange Zeit sehr negative gesundheitliche Auswirkungen mit sich bringt. Deshalb sollten Sie genau auf Ihre Ernährung achten und gegebenfalls Omega-3 Nahrungsergänzungsmittel zu sich nehmen, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.