Posts mit dem Label Schlank im Schlaf werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Schlank im Schlaf werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

Mittwoch, 31. August 2016

Optimale Fettverbrennung: so werden Sie schlank im Schlaf

Haben Sie oft schon von Diäten und Ernährungsratgebern gehört wie "Schlank im Schlaf" und haben dachten immer, dass dies ein Märchen sei? Dann haben Sie sich geirrt. Genauso wie Muskeln Ihre Wachstumsphase nach dem Workout bzw. Training erreichen, ist es genauso beim Abnehmen. Die wichtigsten Faktoren zum Abnehmen sind:
  • Sport am Abend,
  • die richtige Nährstoffauswahl und 
  • ausreichender Schlaf
Mit diesen Grundlagen können Sie über Nacht abnehmen. Warum das so ist und auf was Sie dabei achten müssen, erfahren Sie hier:

Die Leber hat die Aufgabe, das Gehirn und das zentrale Nervensystem mit Glukose (Zucker) zu versorgen. Während der Nachtruhe führt sie Ausscheidung, Entgiftung und Abbau von Stoffwechselprodukten durch. Die Energie dafür bezieht Ihre Leber hauptsächlich aus den Fettreserven. Aber Achtung: Alkohol hat nicht nur viel Kalorien, sondern behindert auch die Leber bei Ihrer wichtigen Regenerationsphase und stört Alkohol die Melatoninbildung.

Im Magen-Darm-Trakt wird das zuletzt verspeiste Essen normalerweise innerhalb von drei bis vier Stunden verdaut (am längsten benötigen fettes Fleisch, Frittiertes, Hülsenfrüchte). In dem Verdaungsprozess werden die in der Nahrung enthaltenen Nährstoffe in Speicherstoffe umgewandelt. Die Magensäureproduktion sinkt. Leber und Darm werden dagegen besser durchblutet und können dann mehr Arbeiten (vorausgesetzt Ihr Magen-Darm-Trakt ist leer).

Ihre Abendmahlzeit bestimmt, wie viel Insulin die Bauchspeicheldrüse jetzt noch produziert. Einfache Kohlenhydrate wie Zucker, Nudeln oder Süßigkeiten lassen Ihren Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen. Das führt zu starken Insulinausschüttung, mit der Folge, dass der Blutzuckerspiegel rapide wieder absinkt. Darauf reagiert das sympathische Nervensystem mit der Ausschüttung von Adrenalin und Noradrenalin, was einen ungünstigen Nebeneffekt zur Folge hat: der Aufbau von Körperfett während der Nacht wird begünstigt. Wer Stevia anstelle von Zucker einsetzt oder sich Low-Carb ernährt , hat damit kein Problem.

Wer die Stoffwechselmechanismen richtig ausnutzt, lässt den Körper seine eigenen Reserven für die Reparaturprozesse beim Schlaf verwenden und kann dadurfch Gewicht verlieren. Das bedeutet: Vor dem Schlafen wenig "einfache" Kohlenhydrate essen. Studien haben auch gezeigt, das der Körper überwiegend Fette als Energiereserven dafür einsetzt. Wenn Sie dieses Prinzip des Abnehmens interessant finden (weil es eine der intelligentesten und einfachsten Art und Weisen des Abnehmens ist oder gesund zu bleiben), dann finden Sie in diesem Buch viele weitere nützliche Informationen, Tipps und ausführliche Erklärungen:



Bildnachweis: By Petr Kratochvil [CC0], via Wikimedia Commons