Dienstag, 31. Mai 2016

Smoothie Trend mit dem Standmixer

Gesunde Smoothies selber machen - so geht's

Ein Gesundheitstrend jagt den nächsten und überschüttet uns zurzeit mit Rohkost aus der Flasche. Sie heißen Smoothies (Englisch: smooth = fein, gleichmäßig, cremig) und sind aus den Supermarktregalen nicht mehr wegzudenken. Der Trend kommt aus Amerika und bezeichnet die pürierten Drinks aus Obst und Gemüse. Doch kaufen kann jeder. Selbermachen ist aktuell angesagt. Es wird zerkleinert und gehäckselt, was das Obst- und Gemüse-Regal hergibt. Dafür eignen sich Standmixer hervorragend. Wer noch keinen Mixer hat, sollte sich schnellstens einen zulegen. Smoothies sind schnell zubereitet und in vielen verschiedenen Variationen herzustellen. Der Geschmack variiert ebenfalls. Während Obst-Smoothies den Anfang machten, folgen nun die grünen Gemüse-Smoothies. Teilweise hält sich der Geschmack in Grenzen. Grünkohl püriert ist schon gewöhnungsbedürftig. Geschmacklich erträglicher machen Gemüsedrinks in einer Kombination mit Obst.

Bananen, Kiwis oder Äpfel plus Wasser im Standmixer zubereitet, eignen sich hervorragend mit Spinat oder Blattsalaten. Kokosnussfleich gibt einen exotischen Kick. Ein großer Vorteil der Gemüse-Smoothies ist, dass Kinder besser ausgetrickst werden können. Aber warum überhaupt der ganze Smoothie-Wahn? Haben wir denn von der Natur keine Zähne mitbekommen? Die Schnelligkeit ist schuld daran. Die Menschen sind gestresst und nehmen sich zum Essen keine Zeit mehr. Kochen wird zur Nebensache. In sich hineinschütten geht erfahrungsgemäß schneller, als kauen und danach erst schlucken. Das Essen „for to go“ geht schnell und ist in der Handtasche einfach mitzuführen. Doch ist es wirklich eine Zeitersparnis, sich für Smoothies und gegen Obst oder Gemüse in ihrer ursprünglichen Form zu entscheiden? Nicht immer! Obst und Gemüse waschen, putzen, schälen und zerteilen, danach pürieren – das dauert. Dennoch sind Smoothies beliebt und es ist ein regelrechter Hype entstanden.

Kochen wird überbewertet

Die Standmixer sind ideal um Smoothies herzustellen. Damit kann jeder „kochen“. Sie fordern das Wissen über die Machbarkeit des Pürieren von Lebensmitteln und fördern dadurch die Kreativität. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Obst-Smoothies sind die gesunde Alternative zu gesüßten Limonaden und können für die Kinder mit Stevia gesund nachgesüßt werden. Vermehrt setzen Smoothie Liebhaber auf grüne Gemüsedrinks - sie sind zurzeit Trend. Die Farbe grün assoziiert dem Verbraucher, dass es gesund sein muss. In einer Welt, in der sich immer mehr Menschen zum Vegetarier oder Veganer bekennen, sind sie ein Verkaufsschlager. Parallel dazu wird Zuhause ausprobiert und zerkleinert. Man möchte zu den anspruchsvollen, körperbewussten und fitten Verbrauchern gehören. Der Gesundheitstrend macht scheinbar vor niemandem halt.



Doch auch als Nahrungsergänzung oder einfach mal zwischendurch getrunken sind sie ein Genuss. Gesund und schmackhaft sind Obst- und Gemüsesorten in einem Standmixer recht schnell zubereitet.

Rohkost aus dem Glas dank dem Standmixer

Für den gesunden Drink zwischendurch sind Standmixer in fast jeder Küche schon obligatorisch. Die Preise variieren sehr stark. Die Frage nach dem richtigen Mixer obliegt dem persönlichen Anspruch und der Häufigkeit des Gebrauchs. Benötigt der Verbraucher einen teuren Profi Mixer oder reicht der günstige Standmixer für gelegentliche Benutzung. Auf jeden Fall setzen Smoothies Akzente – bunte Akzente. Sie sind hip und (meistens) lecker. Damit ansatzweise geahnt werden kann, welche Köstlichkeiten sich in einem Smoothie geschickt verbergen, wird das Glas mit einem Brokkoli Röschen, dem Hauch eines Spinatblattes oder einem Radieschen als Toppin verziert.

Fazit

Obst- und Gemüse-Smoothies sind gesund, lecker und in einem Standmixer schnell zubereitet und sollten Bestandteil einer gesunden Ernährung sein. Und ganz nebenbei taugt eine Brühe aus Brennnesseln und Rhabarberblättern, die im Standmixer püriert wurden, zur Bekämpfung von Blattläusen. So hat man die Bio-Schädlingsbekämpfung noch ganz nebenbei. Nahezu alles ist möglich.

Gastbeitrag von www.der-standmixer-test.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen