Sonntag, 1. Oktober 2017

Übergewicht und Diabetes: Pfund verlieren um Ihr Risiko zu senken

Übergwicht ist ein Gesundheitsrisiko - nicht nur für Diabetes und Diabetiker

Wenn Sie übergewichtig sind, haben Sie wahrscheinlich darüber nachgedacht, ein paar Pfund abzugeben. Wenn Sie Diabetes haben oder an der Gefahr daran zu erkranken, sollten Sie das Denken stoppen und damit beginnen. Warum? Denn Übergewicht belastet den Körper auf vielfältige Weise.

"Wenn ich plötzlich einen Haufen Steine nehme und ihn in dein Auto werfe, kannst du auf der Autobahn immer noch 90 Kilometer pro Stunde fahren. Aber du wirst den Motor etwas härter arbeiten lassen müssen, damit er die Geschwindkeit erreicht. Wenn ich 1.000 Kilo in dein Auto setze, erhöht sich dieser Effekt. Ich kann vermutlich genug Gewicht innen so verstauen, dass dein Auto nicht mehr vom Fleck kommt", sagt Dr. Marrero, Präsident der Gesundheitspflege und der Ausbildung für die amerikanische Diabetes-Vereinigungen.

Es klingt hart, aber die Wahrheit ist, dass das zusätzliche Gewicht in deinem Kofferraum schadet? Übergewicht kann zu einem höheren Risiko für Herzkrankheiten, Schlaganfall, Bluthochdruck, Krebs und Diabetes führen. Dein Motor jammert schon. Also, graben Sie den Kies weg. Sie könnten an überrascht werden, wie das Fallen gerade einiger Pfunde einen drastischen Unterschied bilden kann.

Was wir in der Diabetesverhinderung und im prediabetes wissen ist, dass eine sehr bescheidene Menge Gewichtverlust diese sehr große Verkleinerung im Risiko hat. Sie verlieren 7% Ihres Körpergewichts und Sie reduzieren Ihr Risiko[der Entstehung von Diabetes] um 60%. Und wenn du älter als 65 bist, sind es sogar über 70%. Das ist ein super Chance-Riskoverhältnis, mindestens sogut wie, dass 1 Stunden Joggen Ihr Leben um 7 Stunden verlängert!

Wie können Sie effektiv abnehmen?

Aber wie können Sie nicht nur Gewicht verlieren, sondern auch abnehmen? Durch eine Kombination aus Bewegung und Ernährung.

Der Übungs-Faktor

Wenn Sie übergewichtig sind und Diabetes haben, oder wenn Sie Gefahr laufen, es zu bekommen, müssen Sie Sport treiben. Daran führt kein Weg vorbei!

Ihre Bauchspeicheldrüse macht Insulin, ein Hormon, das die Zellen "aufschließt", so dass sie Zucker aus der Nahrung, die wir essen, als Energie nutzen können. Durch Training wird dieser Mechanismus verstärkt. Insulin spielt bei Diabetes und Gewichtsverlust eine entscheidende Rolle. Wenn Sie ernsthaft über das Verlieren des Gewichts sind, muss das Ausarbeiten ein Teil des großen Planes sein. Aber mit Ihrem Arzt vereinbaren, bevor Sie es Ihrem Programm hinzufügen.

Die Bedeutung der Ernährung

Es ist leicht, über Abnehmen zu reden und man braucht dazu die richtige Ernährung zum Abnehmen.
Es kann hart sein, zu nähren, wenn Sie Diabetes haben, denn dann brauchen Sie eine spezielle Diabetiker Ernährungsweise. Sie müssen Insulin spritzen und Ihren Blutzucker mehrmals täglich überprüfen, während Sie beobachten, was Sie essen. Wenn es ums Essen geht, haben zu viele Menschen keine Ahnung, was gut, was schlecht und was zu viel ist. Zwar kann man mit Diabetes gut altern, aber trotzdem sollte man es nicht provozieren.

Wir haben mehrere Studien gesehen, die gezeigt haben, dass, wenn Sie sich bewusst werden, wie viel Sie essen, haben Sie eine viel bessere Chance, dass die Regulierung in einer Weise, die Sinn macht.
Hier ein paar Tipps:

  • Mehr Gemüse, vor allem nicht-stärkere (keine Kartoffeln, Mais oder Erbsen). Und pass auf das Salz auf.
  • Vollkornprodukte. (Denken Sie an Vollkornbrot) über raffinierte Körner und Mehl. Die Hälfte der Körner, die Sie essen, sollten Vollkorngetreide sein.
  • Schlanke Proteine. Mindestens zweimal in der Woche fischen und Bohne oder Soja statt Fleisch, wenn möglich. Wenn Sie Fleisch essen, gehen Sie mager (Schweinelende oder Lendenstück). Und entfernen Sie die Haut von Ihrem Huhn.
  • Obst. Frisch ist das Beste. Wenn Sie sich für Dosenzucker oder gefrorenen Zucker entscheiden, vergewissern Sie sich, dass er keinen Zuckerzusatz enthält.
  • Fette. Sie sind in kleinen Mengen in Ordnung, wenn Sie gesunde Fette wie Avocados, Oliven, Nüsse oder Samen essen. Vermeiden Sie Vollfettkäse und Vollmilch. Keine normale Butter oder cremige Soßen. Und legen Sie die Kartoffelchips und fetten Snacks zurück!
Portionskontrolle ist auch wichtig. Zum Beispiel sind Avocados gesund - es sei denn, man isst drei davon im Sitzen!

Abnehmen kann schwer sein, aber die Vorteile überwiegen, also: Grund genug, die Steine aus dem Kofferraum zu schaufeln.

Montag, 18. September 2017

Trotz Diabetes kann man gut altern

Wenn Sie im Alter von Diabetes betroffen sind, sollten Sie sich diesen Beitrag besonders durchlesen, vorallem weil wir viele hilfreiche Tipps aus vorherigen Beiträgen verlinkt haben. Auch wenn Sie als Senior Diabetes bekommen, können Sie damit noch sehr alt werden. Worauf man achten sollte, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Senioren-Tipps für Diabetes bis ins hohe Alter

Deutschland wird älter. Die Zahl der Senioren, Menschen mit 65 Jahre und älter, wächst schneller als die Zahl der jüngeren Menschen. Mittlerweile sind es mehr als 13% der Gesamtbevölkerung Senioren. Experten schätzen, dass bis 2030 jeder fünfte Bürger als "Senior" gilt.

Im Alter an Diabetes zu erkranken, ist keine Seltenheit.
 Auch die ältere Bevölkerung lebt länger als in den vergangenen Jahren, viele Senioren leben 15,20 oder mehr Jahre über das typische Rentenalter hinaus. Angesichts der schieren Anzahl der Erwachsenen über 65 Jahren wird diese Bevölkerung heute als "jünger alt","älter alt" und "älter alt" eingestuft, die "jünger alt" sind die zwischen 65 und 75 Jahren, die "älter alt" sind die zwischen 75 und 85 Jahren, und die "ältesten alt" sind diejenigen, die in den letzten 85 Jahren leben.

Unabhängig vom Alter steigt mit zunehmendem Alter das Risiko für eine chronische Krankheiten wie Depressionen oder Diabetes. Tatsächlich haben fast 20% der Deutschen im Alter von 65 Jahren und älter Diabetes - in den meisten Fällen Typ-2-Diabetes. Darüber hinaus hat einer von zwei Menschen in diesem Alter einen Zustand, der als Prädiabetes bezeichnet wird und bei dem der Blutzuckerspiegel höher als normal, aber nicht hoch genug für eine Diagnose von Diabetes ist. (Prediabetes führt häufig zur Entstehung von Typ-2-Diabetes).

Sowohl der Prädiabetes als auch der Typ-2-Diabetes - und natürlich der Typ-1-Diabetes - verdienen große Aufmerksamkeit des Betroffenen und seiner Gesundheitsversorger. All diese Erkrankungen können zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität und zu langfristigen gesundheitlichen Komplikationen führen, wenn sie nicht fachgerecht behandelt werden.


Gesunde Ernährung

Die Auswahl gesunder Lebensmittel und die Tatsache, dass Sie sich darüber im Klaren sind, wie sich verschiedene Lebensmittel - und Futtermengen - auf Ihren Blutzuckerspiegel auswirken, sind für eine optimale Blutzuckerkontrolle unerlässlich. Ihre Diabeteserziehung sollte umfassen, wie man Nahrungsmittelportionsgrößen schätzt, wie man Nahrung Tatsachenaufkleber liest, und wie man Ihre Mahlzeiten in Bezug auf körperliche Tätigkeit. Denken Sie vorallem an den Einsatz von Stevia bei Diabtes Typ-2. Ihr Arzt oder Diätassistent kann Ihnen auch individuelle Ernährungsempfehlungen geben, wie z. B. kalziumreichere Lebensmittel oder Vitamin D Nahrungsergänzungsmittel, je nach Ihrem Alter oder anderen medizinischen Bedingungen.

Mit zunehmendem Alter ist es besonders wichtig, dass Sie deutliche Gewichtsveränderungen bemerken. Gewinnen oder Abnehmen kann Ihre Blutzuckerkontrolle beeinflussen und Änderungen in Ihrer Diabetesmanagementregierung erfordern. Gewinnen oder Abnehmen unbeabsichtigt Gewicht kann auch ein Zeichen für andere medizinische Probleme, die behandelt werden sollten. Wenn Sie irgendwelche Probleme haben, die Ihre Essgewohnheiten beeinflussen - einschließlich Probleme mit dem Kauen oder Schlucken, verminderte Fähigkeit, Nahrung zu schmecken, das Fühlen voll bald nach dem Beginnen der Mahlzeiten, oder das Essen mehr oder weniger als üblich wegen einer depressiven Stimmung - nehmen Sie sich die Zeit, jene Ausgaben mit Ihrem Arzt und/oder Diabetespädagogen zu besprechen. Um schnell und effektiv abzunehmen, haben wir Ihnen die besten Low-Carb Diät Tipps zusammengestellt.

Wenn Sie auf einem Etat sind und die Menge des Geldes begrenzen müssen, das Sie auf Nahrung ausgeben, besprechen Sie dieses mit Ihrem dietitian oder Diabetespädagogen. Diese Fachleute können in der Lage sein, Ihnen zu helfen, preiswerte Nahrungsmittel zu kennzeichnen, die in den Nährstoffen hoch sind oder Betriebsmittel zu lokalisieren, die Ihnen helfen können, wenn sie gesund an niedrigeren Kosten essen. Viele Seniorenzentren bieten zum Beispiel preiswerte Mahlzeiten an, und es gibt Programme - wie Mahlzeiten auf Rädern -, die für Senioren mit eingeschränkter körperlicher Mobilität Mahlzeiten zubereiten und ausliefern.

Aktiv sein

Nicht nur ist körperliche Tätigkeit vorteilhaft zur Blutglukose- und Gewichtkontrolle, aber sie hilft Ihnen auch, sich besser und stärker physikalisch und emotional zu fühlen. Wenn aerobe körperliche Aktivität wie Gehen oder Schwimmen regelmäßig ausgeführt wird, kann es Ihre Herz-Kreislauf-Gesundheit verbessern, indem es hilft, hohen Blutdruck und hohe Triglyceride zu senken und Ihr HDL oder gutes "Cholesterin anzuheben.

Regelmäßiges Krafttraining mit wenigen Wiederholungen hat auch zahlreiche Vorteile, besonders wenn Sie älter werden. Wie Aerobic-Übung, kann auch Krafttraining Ihre Herzgesundheit verbessern und helfen bei der Blutzuckerkontrolle. Zusätzlich empfiehlt sich die Einnahme von Omega-3 Fettsäuren für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem. Weitere Vorteile sind: Stärker sein, mehr Muskelmasse und weniger Körperfett, weniger Depressionen und mehr Selbstvertrauen.

Bewegung ist auch wichtig für die Knochengesundheit, und Frauen müssen besonders auf die Knochengesundheit achten, wenn sie altern. Frauen mit Typ-1-Diabetes haben ein erhöhtes Risiko für Osteoporose, ein Zustand, bei dem die Knochen im Laufe der Zeit an Dichte und Festigkeit verlieren, was das Risiko von Frakturen erhöht. Frauen mit Typ-2-Diabetes und einer sitzenden Lebensweise sind ebenfalls einem erhöhten Frakturrisiko ausgesetzt. In beiden Fällen sind regelmäßige, belastende Aktivitäten wie Gehen, Joggen, Tennisspielen und Tanzen für den Knochenschutz von Vorteil. Kraft- und Gleichgewichtsübungen, wie z. B. Tai Chi, können Ihnen auch helfen, Stürze zu vermeiden und die Wahrscheinlichkeit eines Knochenbruchs zu verringern. Auch Ausdauersport eignet sich sehr gut als gesundheitsverbessernde Maßnahme und auf dem Crosstrainer sogar sehr gelenkschonend.

Wenn Sie Diabetes haben, ist es eine gute Idee, mit Ihrem Gesundheitspflegeteam über die Arten und die Mengen der körperlichen Tätigkeit zu sprechen, die sicher und für Sie angebracht sind. Wenn Sie körperliche Einschränkungen haben, die Sie daran hindern, sich an grundlegenden Aktivitäten wie Wandern oder Radfahren zu beteiligen, fragen Sie Ihr Gesundheitsteam nach Ratschlägen, wie Sie innerhalb Ihrer Grenzen aktiver sein können.


Medikamente einnehmen

Da das Altern mit der Entwicklung chronischer Gesundheitsprobleme verbunden ist, überrascht es nicht, dass viele ältere Menschen verschiedene Medikamente einnehmen, um verschiedene Krankheiten zu kontrollieren. Gerade bei Diabetes ist eine ärztliche Behandlung sehr wichtig. Eine komplizierte Medikamentenbehandlung im Auge zu behalten, ist für jedermann schwierig, und es kann sogar noch schwieriger sein, wenn Sie Anweisungen nicht gut hören oder merken können, Ihre Medizin gut nicht sehen können oder Medikamentenetiketten leicht lesen, oder Schwierigkeiten haben, sich daran zu erinnern, Ihre Medizin zu nehmen.

Die verschriebene Einnahme Ihrer Diabetes-Medikamente - zum richtigen Zeitpunkt und in der richtigen Dosierung - ist der Schlüssel, um den Blutzuckerspiegel im nahezu normalen Bereich zu halten. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, mit der von Ihrem Arzt (oder vielleicht von mehreren Ärzten) verschriebenen Medikamentenbehandlung festzuhalten, sprechen Sie mit Ihren Gesundheitsfürsorgeanbietern darüber, wie Sie es Ihnen leichter machen können. Eine Lösung kann sein, zu einem Kombinationsmedikament zu wechseln (bei dem zwei Medikamente in einer Pille kombiniert werden), so dass Sie weniger Pillen einnehmen müssen.

Samstag, 17. Juni 2017

Alles über's Schlafen: so schlafen Sie am besten

Wenn Leute erzählen, wie sie ihr leben verbessern wollen, dann haben die meisten Ziele wie etwas Gewicht zu verlieren, mehr Sport zu treiben, gesünder zu essen oder einfach nur ein besserer Mensch zu werden. Selten sagt jemand, dass er versuchen will besser zu schlafen.Auch wenn Schlafen von den meisten als faul oder unnütz angesehen wird, es ist der wichtigste Prozess für unseren Körper, der unsere Fähigkeit andere Ziele zu erreichen extrem beeinflusst. In diesem Beitrag wollen wir dir zeigen, wie du besser schlafen kannst und damit deine Gesundheit und Leben bedeutend verbessern kannst. Erfahre warum nur rund 10% der Menschen ausreichend Schlaf bekommen und was die wichtigsten Faktoren für einen besseren Schlaf sind.

Was ist eigentlich Schlaf und wie funktioniert schlafen?

Jeder weiß, dass der Schlaf genau das ist, was du tust, wenn du nicht wach bist, richtig? Also womöglich etwas sinnloses? Ganz im Gegenteil! Während einige von uns den Schlaf für selbstverständlich halten und es als eine einfache tägliche Routine betrachten, ist es tatsächlich ein faszinierender und komplexer Prozess indem mehr passiert als einfach nur faul rumliegen.

Tipp zum besseren Einschlafen: Bevor wir einschlafen, müssen wir allmählich dem Geist und dem Körper entspannen.

Mit einem Elektroenzephalogramm oder EEG können Wissenschaftler die Gehirnaktivität überwachen und sehen, dass unser Gehirn zwischen 12 und 30 Elektrowellen pro Sekunde produziert, wenn wir wach sind. Aber wenn wir im Bett liegen, verlangsamt sich dies auf etwa 8 bis 12 Wellen pro Sekunde.
Guter Schlaf besteht aus 5 Phasen in denen sich Muskeln entspannen, Gehirnwellen abnehmen und Träume beginnen
In der ersten Phase des Schlafs beginnen die Muskeln und der Geist zu entspannen. Die Gehirn Aktivität verlangsamt sich noch weiter, um etwa drei bis sieben Wellen pro Sekunde. Dies ist, wenn das Gehirn beginnt, kreative und weniger rationale Ideen zu produzieren.

Schon der bekannte Künstler Salvador Dalì nutzte dieses Stadium, indem er einen Löffel über ein Glas hielt. Als er in die erste Stufe des Schlafes fallen würde, würden sich seine Muskeln entspannen und der Löffel würde in das Glas fallen und ihn aufwachen. Er würde sich dann die abstrakten Bilder oder Ideen erinnern, die er sich gerade in seiner Kunst vorgestellt hatte.

In der zweiten Phase entspannen sich die Muskeln und Ihre Atmung wird tiefer. Sobald sich Ihre Hals Muskeln entspannen, kann das Schnarchen beginnen.

Nach dem zweiten Stadium bewegen wir uns von leichtem Schlaf in den tiefen Schlaf der Phasen drei und vier. An diesem Punkt beträgt die Hirnaktivität nur ein oder zwei Wellen pro Sekunde, und der Körper ist völlig von seiner Umgebung getrennt, weshalb es schwierig ist, jemanden aufzuwecken, wenn die Person in der dritten oder vierten Phases des Schlafes ist. Das kennen Sie selbst: wenn Sie von einer dieser Phasen aufwachen, werden Sie sich wahrscheinlich groggy sowie geschafft fühlen  und benötigen etwas Zeit, bis Sie sich konzentrieren können.

In der letzten fünften Phase beginnt die Herzfrequenz zu steigen und schnelle Augenbewegung (REM) beginnen, was ein Zeichen ist, dass die Person träumt.

Von diesem Punkt an beginnt der ganze Zyklus wieder. Der Prozess von Phase eins bis Phase 5 dauert in der Regel etwa 90 Minuten. So kann der gesamte Prozess ca. fünfmal in einer durchschnittlichen Nacht wiederholt werden.

Warum bekommen wir immer weniger Schlaf?

Wenn du jemals in der Wildnis kampiert hast, weg von der Elektrizität, dann haben Sie vielleicht bemerkt, dass die Qualität Ihres Schlafs sich verbessert hat. Das liegt darin, weil die Erfindung der Glühbirne unsere Beziehung mit dem Schlaf völlig verändert hat. Mit fortschreitendem technologischen Fortschritt ist dieser Schlafentzug nur noch schlimmer geworden. Mit konstanten, 24-stündigen Fernsehsendern, Internet-Zugang und Smartphone-Benachrichtigungen sind die Menschen zu lange wach. Nach der National Sleep Foundation der Vereinigten Staaten, im Jahr 1960, schlief die Mehrheit der Menschen zwischen acht und neun Stunden pro Nacht - eine Zahl, die bis zu sieben Stunden bis 2000 gefallen war.

Gefährliche Konsequenzen und Auswirkungen von Schlafentzug

Studien zeigen, dass das Fehlen von nur ein paar Stunden Schlaf, Menschen anfälliger für die Verursachung von Unfällen durch Unkonzentriertheit und Unachtsamkeit macht. Im Jahr 2003 untersuchte der Schlafpsychologe Gregory Belenky den Zusammenhang zwischen Reflexen und Schlafentzug, indem er die Teilnehmer in verschiedene Gruppen stellte, je nachdem wie viel Schlaf sie bekommen würden. Für aufeinanderfolgende Nächte erhielten einige Gruppen drei Stunden pro Nacht, andere fünf, sieben und neun. Danach wurde jeder eine Reihe von Mustern auf einem Bildschirm gezeigt und sagte, einen Knopf zu drücken, sobald ein bestimmtes Muster erschien. Im Allgemeinen hatten diejenigen, die mehr Stunden Schlaf hatten, viel bessere Reaktionszeiten. Und obwohl die siebenstündige Gruppe sagte, sie fühlten sich wach und wach, die Ergebnisse zeigten, dass ihre Reflexe waren weit langsamer als die in der Gruppe, die eine feste neun Stunden Schlafzeit bekam.

Brauchen manche Menschen wirklich viel weniger Schlaf?

Vielleicht haben Sie Leute getroffen, die prahlen, wie wenig Schlaf sie brauchen. Aber Achtung: manche von ihnen könnten nur versuchen, Sie zu beeindrucken, aber andere können auch die Wahrheit sagen.

Forscher entdeckten, dass es eine Anzahl von Menschen gibt, die nur wenig Schlaf brauchen und dass diese Menschen in der Geschäftswelt als Unternehmer oder CEO unterwegs sind. Der Grund dafür blieb ein Geheimnis bis 2009, als ein Forscherteam von der University of California in San Francisco entdeckte, dass eine spezifische Genmutation namens DEC2 diesen reduzierten Schlafbedarf verursacht hat.

Das Problem der Schlaflosigkeit hat viele Hilfsmittel zum besseren Schlafen gebracht

Wenn Sie jemals Schwierigkeiten hatten einzuschlafen, haben Sie wahrscheinlich bemerkt, dass je stärker Sie versuchen zu schlafen, desto unwahrscheinlicher wurde es. Bei diesem Problem sind Sie glücklicherweise nicht alleine. Seit Jahrhunderten haben Menschen auf der ganzen Welt gekämpft,  weshalb Dutzende von "Wunder" -Kuren auftauchen und ihre erstaunlichen Kräfte gegen die Schlaflosigkeit zeigen wollen. Wir wollen Ihnen hier einige vorstellen und auch zeigen, was wirklich gegen Schlafstörungen hilft.

Lodestones war ein solches Wunderheilmittel. Das waren Magneten, die Menschen unter ihre Kissen legen konnten, um den Geist zu beruhigen. Andere zweifelhafte Empfehlungen beinhalteten das Schlafen mit den Beinen nach oben, die durch einen großen Haufen Kissen erhöht wurden, oder ein Handtuch um Ihre Beine wickeln und so zu Bett gehen. Nicht überraschend hatte keines dieser Schlafmittel die gewünschte Wirkung - aber im Laufe der Jahre sind einige praktische und effektive Tipps entstanden.

Eines der einfachsten und wichtigsten Dinge, die Sie tun können, ist, helles Licht von Lampen, Handys und Computerbildschirmen zu vermeiden, bevor Sie zu Bett gehen. Nur eine Stunde vor hellen Licht kann die Zunahme des Hormons Melatonin in deinem System verhindern, das den Körper täuscht, dass es noch tagsüber ist und dich davon abhält, die erste Phase des Schlafes zu betreten. In der Dunkelheit wird Melatonin freigegeben, was dich schläfrig macht und das Gehirn zum Schlafen vorbereitet.

Eine weitere vorteilhafte Vorsichtsmaßnahme, die Sie ergreifen können: Machen Sie Ihre Schlafumgebung so ruhig wie möglich. Wenn Hintergrundgeräusche unvermeidlich sind wie beispielsweise von Straßen oder Flugzeugen, dann können Sie leises Rauschen wie Aufnahmen von Ozeanwellen und Regenwäldern verwenden, um eine beruhigende Umgebung zu schaffen um damit ihren Schlaf zu verbessern.

Ebenfalls ist eine gute Matratze und Kissen für einen erholsamen Schlaf sehr wichtig. Achten Sie auf gute Qualität und geprüfte Materialien. Alternativ können wir Ihnen ein natürliches Zirbenholzkissen empfehlen.

Dann gibt es noch das bekannte Hausmittel Baldrian und Hopfen, dem beidem eine beruhigende und einschläfernde Wirkung zugesprochen wird. Hopfen kann einfach in der Form von Bier eingenommen werden. Ansonsten bieten sich auch Baldrian Kapseln oder bei größen Einschlafproblemen 5HTP an. Einschlafstörungen müssen von anderen Schlafstörungen wie Schlafapnoe unterschieden werden, da diese auch anders behandelt werden müssen.



Donnerstag, 18. Mai 2017

Entspannung im Alltag


Entspannung ist das beste Mittel gegen Stress und Hektik im Alltag

Unsere heutige moderne Zeit fordert ihren Tribut. Hektik und Stress bestimmen unseren Alltag. Leistungsstress steht in allen Bereichen des Lebens auf der Tagesordnung. Freunde bleiben dann auf der Strecke und die Familie leidet. Die Luft ist einfach raus. Die Energie fehlt für die wichtigen und schönen Dinge des Lebens. Im schlimmsten Fall endet dies in einem Burn-Out oder Depressionen. Das muss nicht so sein. Mit nur wenigen kleinen Dingen, die man in seinen Alltag integriert, kann man aus dieser Spirale entkommen.
Relaxed und entspannt ist das wichtigste im Leben
Wichtig ist dabei, sich ab und zu aus dem täglichem Geschehen herauszunehmen und gezielt die Entspannung zu suchen, um neue Energien zu tanken. Wie, das ist jedem Einzelnen überlassen und so individuell zugeschnitten, wie ein jeder Mensch ist. Es gibt aber eine ganze Reihe von Möglichkeiten, das hinzubekommen. Für jeden sollte da was dabei sein.

Wichtig ist, eine Balance zwischen Aktivität und Ruhe zu schaffen. Der Mensch kann bei Sport ebenso entspannen, wie beim Spaziergang durch die Natur oder bei einer Meditation.

Ideal ist es, wenn man sich jeweils einige Favoriten aus einem aktiven und einen passiven Entspannungsbereich zusammenstellt und diese regelmäßig je nach Bedarf und Möglichkeiten anwendet.

Einen guten Überblick über Entspannungs-Möglichkeiten, findet man unter http://www.entspannter-alltag.de. Die wichtigsten Antistresskiller haben wir hier für Sie auf einem Blick

Hektik und Stress entfliehen mit verschiedenen Übungen

Anti-Stress Tipp Nr. 1
Nichts tun: 15 Minuten am Tag sollte jeder Mann, jeder Frau mal nichts machen. Das ist schwierig, wir sind es alle gewohnt immer irgendetwas zu machen. In dieser 1/4 Stunde sollte aber auch der Fernseher, der Laptop, das Radio und das Telefon aus sein. Bitte auch kein Buch lesen und die Gedanken runterfahren.
Schnell wird einem da klar, wie schwer das ist. Sich einfach mal runterfahren. Wir sind alle so sehr daran gewöhnt immer irgendetwas zu tun.

Anti-Stress Tipp Nr.2
Ärger und Wut einfach mal herauslassen: So kann sich nichts ansammeln im Inneren. Lernen Sie ihre Meinung zu sagen, das tut gut. So kann auch mal eine Tür geschmissen werden oder die Faust wird auf den Tisch gehauen. Alles ist gut und schon geht es wieder weiter.

Anti-Stress Tipp Nr.3
Mann und Frau können auch durch gezielte Atemübungen einen Entspannungseffekt erzielen. Sie sollen es ausprobieren. Dazu sollte man sich aufrecht hinsetzten, tief Ein- und Ausatmen und bis drei zählen.

Anti-Stress Tipp Nr.4
Viel Lachen: Lachen ist noch immer die beste Medizin. Das ist kein leeres Wort. Oft begegnen uns im Alltag ja so richtige Frohnaturen. Diese Menschen haben es leichter. Sie sind einfach immer gut drauf und meistern so den Alltag leichter.

Jeder Mensch sollte möglichst viel Lachen. Das Lachen hat so viele gute positive Aspekte für den Körper.

Lachen sorgt für Stressabbau und Entspannung und zusätzlich setzt es Glückshormone frei. Zudem wird der Blutdruck gesenkt und evtl. Schmerzen gemildert. Lachen ist einfach gesund und die Welt sieht danach schon wieder anders aus. Fröhliche Mitarbeiter sind gut für das Arbeitsklima.

Anti-Stress Tipp Nr.5
Raus in die freie Natur: Wann immer man es mit in den Alltag einbauen kann, ein Spaziergang wirkt Wunder. Entspannen heißt ja nicht, sich nicht zu bewegen, im Gegenteil. Bewegung an frischer Luft und sportliche Betätigungen pusten den Kopf wieder frei. Die Nerven beruhigen sich und die Entspannung setzt ein. Hinterher betrachtet man das Leben wieder aus einer anderen Sicht. Probleme werden kleiner und die Hektik verschwindet.

Anti-Stress Tipp Nr.6
Lieblingsmusik auflegen: Wer viel Musik hört ist, einfach glücklicher. Musik beeinflusst unsere Stimmung und hebt sie wieder auf eine positive Ebene. Musik ist Entspannung pur, egal ob es die klassische Variante ist oder Oldies. Der Stress wird nicht mehr so wichtig genommen.

Anti-Stress Tipp Nr. 7
Entspannung-Techniken lernen: Bewährt hat sich das Lernen, anerkannter Entspannungsverfahren, wie die Progressive Muskelentspannung, das Autogene Training oder vielfältige Mediationsarten. Das Angebot hier ist riesig. Es geht über Kurse und Bücher bis hin zu Anleitungen und Videos, die man im Netz finden kann.
Anti-Stress Tipp Nr. 8
Sport: Dreimal die Woche für 30 Minuten Sport zu treiben, wirkt sich nicht nur positiv auf die Leistung und die Kondition aus, der Sportler ist auch viel stressresistenter und ausgeglichener im Alltag.

Montag, 1. Mai 2017

1 Stunde joggen verlängert Ihr Leben um 7 Stunden

Wie sich Laufen positiv auf Ihre Lebenserwartung auswirkt

Laufen kann die effektivste Übung zur Erhöhung der Lebenserwartung sein, laut einer neuen Überprüfung und Analyse der vergangenen Forschung über Bewegung und vorzeitigen Tod. Die neue Studie ergab, dass im Vergleich zu Nichtläufern Läufer dazu tendierten, etwa drei weitere Jahre zu leben, auch wenn sie langsam oder nur selten joggen. Auch wenn Sie sogar rauchen, trinken oder übergewichtig sind, hilft Laufen Ihre Lebenserwartung zu erhöhen. Keine andere Form der Übung, die Forscher analysierten, zeigte vergleichbare Auswirkungen auf die Lebensdauer.

Joggen verlängert nicht nur Ihr Leben, sondern auch Ihre Lebensqualität
Die Erkenntnisse kommen als Ergebnis einer vor drei Jahren durchgeführten Studie, in der eine Gruppe von ausgeprägten Übungswissenschaftlern Daten aus einer großen medizinischen und sportlichen Untersuchung. die am Cooper Institute in Dallas durchgeführt wurde, auswertete. Diese Analyse ergab, dass nur fünf Minuten tägliches Joggen mit längeren Lebenserwartungen verbunden war.

Nachdem die Studie veröffentlicht wurde, wurden die Forscher mit Fragen von Mitwissenschaftlern und der breiten Öffentlichkeit überschwemmt, sagt Duck-chul Lee, ein Professor für Kinesiologie an der Iowa State University und ein Co-Autor der Studie. Manche Leute fragten, ob andere Aktivitäten, wie das Gehen, genauso vorteilhaft auf die Verringerung der Sterblichkeitsrisiken sein würden? Extremläufer fragten sich, ob sie zu viel trainieren und Laufen sich kontraproduktiv auswirken könnte?

Für die neue Studie, die im vergangenen Monat in der Kardiovaskulären Erkrankung veröffentlicht wurde, haben Dr. Lee und seine Kollegen angefangen, diese und damit zusammenhängende Fragen durch die Reanalyse von Daten aus dem Cooper-Institut zu behandeln und auch die Ergebnisse einer Reihe von anderen großflächig angelegten Studien zu untersuchen und miteinfließen zu lassen.

Zusammenfassend zeigten die Daten, dass das Laufen unabhägig vom Tempo oder der Kilometerzahl, das Risiko eines vorzeitigen Todes um fast 40 Prozent sänkt,. Selbst wenn jemand rauchen oder trinken tut, hilft laufen. Auch bei sonstige ngesundheitlichen Problemen wie Bluthochdruck oder Fettleibigkeit kann laufen die Lebenszeit verlängern.

Mit den Auswertungen haben die Wissenschaftler dann festgestellt, dass, wenn jeder Nichtläufer, der Teil der überprüften Studien gewesen war, Joggen würde, dann gäbe es 16 Prozent weniger Todesfälle und 25 Prozent weniger tödliche Herzinfarkte (in den Studiendaten).

Am interessantesten ist allerdings das Ergebnis, dass für die ins Joggen investierten Stunde am Ende mehr Lebenszeit herauskam. Ein Läufer der 2 Stunden in der Woche joggt und das über 40 Jahre verbringt weniger als sechs Monate tatsächlich mit laufen über, aber könnte eine Zunahme seiner Lebenserwartung von 3,2 Jahren erwarten. Das entspricht einemNettogewinn von etwa 2,8 Jahren.

Wer 2 Stunden in der Woche über 40 Jahre joggt, verbringt 6 Monate mit joggen und lebt im Schnitt dafür 3,2 Jahre länger.

"Natürlich sind diese ergänzenden Lebensjahre nicht unendlich ", sagt Dr. Lee. Laufen macht keine Menschen unsterblich. Die Gewinne in der Lebenserwartung sind auf etwa drei zusätzliche Jahre begrenzt, sagt er, für Leute die sehr viel laufen. Wer mehr läuft, der sollte stattdessen auf einen Crosstrainer umsteigen, da dieser nicht so stark die Gelenke abnutzt. Wenn man im hohen Alter sich nur noch schwer oder unter Schmerzen bewegen kann, dann sind die Zugewinne, nicht sehr effektiv.

Auch bei anderen sportlichen Aktivitäten wird die Lebenserwartung erhöht, aber nicht so stark wie beim Laufen. Walking, Radfahren, Fitness und andere Aktivitäten, auch wenn sie die gleiche Anstrengung wie Laufen erfordern, führten nur dazu, das Risiko eines vorzeitigen Todes um 12 Prozent zu senken.

Warum Laufen so einzigartig stark gegen die frühe Sterblichkeit bleibt, ist unklar. Aber es ist wahrscheinlich, dass es viele der gemeinsamen Risikofaktoren für den frühen Tod, einschließlich hohen Blutdruck und extra Körperfett, vor allem bekämpft.
Das bedeutet, dass eine Laufstunde die statistisch Lebenserwartung um sieben Stunden erhöt.
Natürlich sind die Ergebnisse in dieser neuen Überprüfung assoziativ, was bedeutet, dass sie beweisen, dass Menschen, die laufen neigen auch dazu länger zu leben. Es könnte sich also um eine allgemein gesunde Einstellung handeln oder gesunde Ernährung, die zu der längeren Lebenszeit führt. Es ist nicht bewiesen, dass Laufen direkt die Erhöhungen der Langlebigkeit verursacht, denn Läufer führen meistens gesunde Leben. Aber auch wenn man diese Möglichkeit für die Erklärung in Betracht zieht, die Daten deuten darauf hin, dass das Laufen Jahre zu unserem Leben hinzufügen könnte.

Donnerstag, 13. April 2017

Schlafapnoe Syndrom: gesundheitliche Schäden und Therapiemöglichkeiten


Das Schlafapnoe-Syndrom

Viele Menschen leiden beim Schlafen unter dem Schlafapnoe-Syndrom. Dies führt zu einigen gesundheitlichen Schäden und sollte nicht unterschätzt werden. Wichtige Informationen zum Schlafapnoe haben wir für Sie zusammen geschrieben.

Wenn man versucht, die Luft anzuhalten und nicht einzuatmen, geht einem bereits nach wenigen Sekunden die Luft aus und wir atmen wieder tief durch. Jedoch trifft dieses Szenario auf viele Menschen zu, bei denen während des Schlafs für kurze Zeit unbewusst die Atmung aufhört. Diese Atemaussetzer dauern im schlimmsten Fall sogar mehrere Minuten an. Die Krankheit nennt man Schlafapnoe und kann sogar lebensgefährlich sein.

Schlafapnoe kann lebensgefährlich sein und muss behandelt werden

Falls Sie nachts schnarchen, sind Sie womöglich ebenfalls ein Kandidat, der unter Schlafapnoe leiden könnte. Daher sollten Sie in diesem Fall einen Arzt aufsuchen und diese Symptome professionell untersuchen lassen. Nur so können Sie sicherstellen, dass Sie davon keine gesundheitlichen Schäden erleiden.

Gesundheitliche Schäden

Ein Mensch, dem über längere Zeit Sauerstoff fehlt, bekommt gesundheitlich massive Probleme. Beim Einatmen gelangt der Sauerstoff in das Blut und wird durch den ganzen Körper transportiert. Beim Ausatmen werden wiederum Schadstoffe entfernt. Falls es hierbei zu Komplikationen kommt, steigt das Kohlendioxid im Blut an und Organe wie Herz bzw. Gehirn können nicht mehr vernünftig arbeiten.

Ein Schlafapnoe-Kandidat wird während einer Nacht des Öfteren wach, weil der Körper Alarm schlägt und der Schlafende so wieder Luft holen kann. Dadurch wird der Schlaf immer wieder unterbrochen und der Schlafende leidet am nächsten Tag unter Müdigkeit, obwohl er eigentlich genug Schlafzeit hatte. Folge ist eine geringere Leistungsfähigkeit oder Sekundenschlaf am Steuer.
Langfristig kann es sogar zu einem Schlaganfall oder Herzinfarkt führen, den Sie nachts womöglich nicht einmal mitbekommen. Vier Prozent der deutschen Männer leiden unter solchen Atemstörungen, bei den Frauen sind es immerhin zwei Prozent.

Vor allem bei Menschen, die nachts unter Schnarchen leiden, sind Atemaussetzer zu hören. Durch einen lauten Schnarcher wird wieder eingeatmet, nachdem der Atem kurzzeitig aussetzte. Dies wird meistens vom Partner registriert. Viel gefährlicher ist es bei Menschen, die alleine schlafen und diese Atemaussetzer nicht mitbekommen.

Vielseitige Therapiemöglichkeiten

Hilfe gibt es zum Beispiel bei einem Facharzt,  der das Schlafverhalten in einem Schlaflabor untersucht. Mögliche Maßnahmen wären eine Operation, eine Straffung des Gaumens oder ein Abnehmprogramm. Bei einer Therapie wird eine CPAP-Maske(Continuous Positive Airway Pressure) genutzt, die in etwa 125 bis 300 Euro kostet. Die Kosten werden teilweise von der Krankenkasse übernommen. Allerdings sind die Geräte nicht gerade leise. Es besteht eine Lautstärke von 30dB. Für den Partner ist dies sehr unangenehm und die Geräusche können dessen Schlaf stören. Bevor allerdings gesundheitliche Schäden eintreten, sollten Sie diese Unannehmlichkeiten in Kauf nehmen.

Freitag, 3. Februar 2017

Gesünder schlafen auf Zirbenholzkissen

Gesunder Schlaf ist extrem wichtig

Studien haben gezeigt, dass ein gesunder und tiefer schlaf äußerst wichtig ist für die Gesundheit und Leistungsfähigkeit. Nur wer richtig ausgeschlafen ist, kann gute Leistung in Sport, Beruf oder Schule erbringen. Zudem sind ausgeschlafene Menschen viel besser gelaunt, weniger schnell genervt und werden von Ihren Mitmenschen als intelligenter wahrgenommen. Das sind nur einige Gründe, warum Sie sich Gedanken machen sollten, ob Ihr Schlaf auch wirklich zur Regeneration Ihres Körpers in vollem Umfang beiträgt.

Sie wissen, dass Schlaf entscheidend für Ihre körperliche und geistige Gesundheit ist. Aber, wie können Sie sagen, ob Sie wirklich gut schlafen? Vor allem, wenn Sie Schicht-Arbeiten, sieht Ihr Schlaf wahrscheinlich nicht genau wie der andere Menschen aus. Es kann schwer sein, Ihre Schlaf-Muster gegen diejenigen der Menschen um Sie herum zu messen. Im Durchschnitt sollten Erwachsene zwischen sieben und neun Stunden Schlaf jede Nacht bekommen, aber diese Bedürfnisse variieren individuell. Zum Beispiel fühlen sich manche Menschen am besten mit acht aufeinander folgenden Stunden Schlaf, während andere gut mit sechs bis sieben Stunden nachts und tagsüber Nickerchen tun. Manche Menschen fühlen sich in Ordnung, wenn sich ihr Schlaf Zeitplan ändert, während andere sehr betroffen von einem neuen Zeitplan oder sogar eine Nacht von unzureichendem Schlaf fühlen.

Zu den wichtigsten Faktoren für einen gesunden Schlaf zählen ein dunkler Raum ohne Licht. Nur so werden in Ihrem Körper besondere Regenerationsmechanismen aktiviert, die wichtig für die Heilung von Krankheiten und Regeneration von Zellen sind. Zudem sollten alle elektronischen Geräte ausgeschalten sein. Es sollte zudem leise sein und keine Geräusche im Hintergrund sein (vor dem Fernseh schlafen ist ungesund!). Desweiteren sollten Sie den Raum gut lüften und er sollte kühl sein.

Woher wissen Sie, ob Sie gut schalen oder Hilfe benötigen? Hier sind einige Aussagen über Ihren Schlaf. Wenn diese auf Sie zutreffen, ist es ein gutes Zeichen, dass Ihr Schlaf auf dem richtigen Weg ist. Wenn Sie ein Schichtarbeiter sind und Sie nicht mit vielen von ihnen einverstanden sind, könnte es bedeuten, dass Sie Änderungen in Ihren Verhaltensweisen und Routinen vornehmen müssen, um Ihren Schlaf zu verbessern.Treffen diese Aussagen im allgemeinen auf Ihren Schlaf zu?
  • Sie schlafen innerhalb von 15-20 Minuten nachdem Sie sich ins Bett gelegt haben ein und liegen keine längeren Zeiträume wach
  • Sie s schlafen regelmäßig insgesamt sieben bis neun Stunden in einem 24-Stunden-Zeitraum
  • Wenn Sie aufwachen, dann haben Sie ein Gefühl erfrischt zu sein und Energie zu haben
  • Sie fühlen sich wachsam und können während der wachen Stunden vollkommen produktiv sein
  • Ihre Partner oder Familienmitglieder bemerken keine störende oder aus dem gewöhnlichen Verhalten von Ihnen, während Sie schlafen, wie Schnarchen, Pausen im Atem, Unruhe oder sonst nächtliche Verhaltensweisen.
Wenn diese Ausagen im allgemeinen auf Sie zutreffen: dann Glückwunsch, Sie scheinen einen gesunden und natürlichen Schlaf zu haben. Falls dies in Stressphasen anders ist, ist dies nicht außergewöhnlich und kann für einen kurzen Zeitraum mit Hausmittelchen wie Hopfentabletten behoben werden. Wenn diese Probleme länger bestehen sollten Sie einen Arzt aufsuchen und andere Möglichkeiten zur Verbesserung Ihres Schlafs in Betracht ziehen.

Ein besonderes Kissen für tiefen Schlaf

Hätten Sie jemals daran gedacht auf einem Kissen, das mit Holzspänen gefüllt ist, zu schlafen? Oder können Sie sich vorstellen, dass es sowas gibt? Wenn Sie jetzt an ein hartes Stück Holz denken, dann sind Sie auf dem falschen Weg. Wir wollen Ihnen hier ein besonderes Holzkissen vorstellen, nämlich ein Zirbenholzkissen, kurz Zirbenkissen.

Zuerst einmal, ein Kissen aus Zirbenholz darf sich nur Zirbenkissen nennen, wenn es auch wirklich Zirbelholz enthält. Allerdings sind in diesem Fall keine groben oder spitzen Holzspänen enthalten, sondern ganz feine und zarte Flocken, damit Sie auch ganz sanft und fest schlafen können. Diese Zirbenflocken sind Millimeterdicke Spähnen aus echtem Zierbenholz. Aber was macht den Unterschied zu den zarten und weichen Daunen oder Gänsefedern?


Wissenschaftliche Untersuchungen haben viele positive Resultate über die Auswirkungen von Zirbenholz gezeigt. Diese positiven Eigenschaften zeigen die besondere Wirkung von Zierbenholz und erklären dessen starke Beliebtheit. Dazu zählen unter anderem:
  • Positive Auswirkung auf das Herzkreislaufsystem sowie eine Reduzierung der Herzfreqzenz während des Schlafs
  • Ihr Schlafbefinden wird positiv beeinflusst und Ihre Nachterholung als intensiver empfunden
  • Die Erholungsqualität und das Allgemeinbefinden werden nachhaltig verbessert 
Damit Zirbenholzkissen noch bequemer sind, enthalten viele Kissen eine Mischung aus Zirbenspänen, damit das Kissen nicht als so hart empfunden wird. Wir empfehlen Zirbenholzschlafkissen jedem, der mit einem Dinkelkissen gut schlafen kann. Am besten Probieren Sie es selbst aus, ob dieses Kissen Ihren Schlaf verbessert. Weitere Informationen finden Sie auch auf medico24.at.